Hackbraten Rezept

Monster

Unser kleines Hackfleisch-Monster

Unser diesjähriger Hackbraten für Halloween 2016 – das Monster – hat so ein bisschen was von “back to the roots”. Er fällt erheblich einfacher aus als die letzten Hackfleisch-Kreationen. So toll, wie ich Shaun & Co. finde, so sehr wurde mir auch langsam klar: Wir nähern uns zwar immer weiter der Perfektion, was die Optik betrifft, ABER wir entfernen uns auch immer weiter vom eigentlichen Thema – dem Hackbraten. Gerade bei Shaun litt der Geschmack unter dem Fondant – auch wenn es natürlich super aussah. In diesem Sinne fällt – wenigstens für dieses Mal – die Kreation auch wesentlich weniger aufwendig aus. Trotzdem finde ich sie wieder mal sehr schön.

Ein Novum bei der Erstellung der „Urform“ war diesmal die Arbeit mit einer Torten-Spritze. Die so entstandenen „Löckchen“ sollen das Hackfleisch-Monster etwas zotteliger aussehen lassen. Für die Augen mussten wiederholt Trolli-Glotzer herhalten, welche wir einfach auf Strohhalme aufgepiekst haben. So entsteht ein schöner Stielaugen-Effekt. 8-) Ach ja – und als Augenlider kamen die Schalen von kleinen gelben Babybel – Käsestücken zum Einsatz.

Als Zunge hab ich ein Stück rote Paprika zurechtgeschnitzt. Der Rachen ist (wie beim Vampir) mit halben schwarzen Oliven ausgekleidet. Tja und die Zähne… mal wieder Wrigleys Extra! Und garniert wurde die neue Kreation alt bewährt mit einer bunten Haribo-Mischung.

Doch seht selbst… ;-)

Eine ausführliche Beschreibung folgt natürlich noch. Bis jetzt fehlte mir aufgrund nicht vorhersehbarer Umstände leider noch “die freie Minute” dafür… 8-|

Hansmann auf YouTube